Forex Lernen  

 

 

Die Forex Handelszeiten und Handelsplätze

Beim Forex-Markt handelt es sich um einen sogenannten 24-Stunden Markt. Zunächst ist das als enormer Vorteil gegenüber anderer Märkte zu beurteilen. Zentrale Börsenmärkte schließen zum Beispiel über Nacht und entziehen dem Anleger, so die Chance eine Längerfristige Position zu halten. Zu Beachten ist aber, wenn man im Forex Markt über Nacht Positionen unbeaufsichtigt hält, kann es leicht passieren, dass unberechenbare Ereignisse eintreffen können, welche Verluste verursachen.

In der Regel wird der Forex-Markt jeden Sonntag um 22.00 Uhr GMT geöffnet und läuft dann ohne Unterbrechung durch, bis Freitag Abend um 20.00 Uhr GMT.

Markt Öffnungszeiten:


 

Marktüberschneidungen:

USA und Europa: von 14 bis 18 Uhr finden bei diesen Märkten die meisten Aktivitäten statt. Es ist die beste Zeit zum Handeln, wenn die Strategie auf hohe Volatilität setzt. Natürlich muss man auch beachten, dass in diesem Zeitraum besonders das Währungspaar EUR/USD dynamisch ist und das Risiko steigen kann. Die Veröffentlichungen diverser Wirtschaftsdaten, die den Markt ebenfalls beeinflussen können, fallen auch in diesen Zeitraum.

Europa und Asien: von 08 Uhr bis 10 Uhr. Die Märkte in Asien sind Morgens relativ träge und entwickeln sich erst im laufe des tages. Daher hat diese Überschneidung wenig relevanz.

 

Forex-Risiko: Der Devisenhandel Forex ist mit hohen Risiken und Schwankungen verbunden. Es besteht die Möglichkeit des Verlusts der gesamten Einlage. Seien sie sich aller Risiken des Devisenhandels bewusst. Forex-Tutorial übernimmt keine Haftung für die richtigkeit und aktuallität der Texte. Die Inhalte der Internetseiten von forex-tutorial.at dienen lediglich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der jeweiligen Finanzinstrumente.

www.handelsregisterauszug-deutschland.de
© 2018 - forex-tutorial.at
   
| Samstag, 24. Februar 2018 |